UPL Schwefel 825 FL

Spezial-Düngemittel


Sicherheitsdatenblatt

Düngemitteltyp:

57,3 % Elementarer Schwefel flüssig (825 g/l S)

Formulierung:

Suspensionskonzentrat (SC)

Rechtliche Einstufung:

EG-Düngemittel
ArtikelnummerPackungsgrößen
60507111000 l Container Nettogewicht: 1.440,00 kg
605075410 l Kanister Nettogewicht: 14,40 kg

Piktogramm:

GHS07

Signalwort:

Achtung


Zur Vermeidung von Nachteilen ist die genaue Beachtung der Gebrauchsanleitung wichtig.

Wirkungsweise

UPL Schwefel 825 FL ist ein flüssiger, schwefelhaltiger Blattdünger mit Netzmitteleffekt. Die sehr kleinen Schwefelpartikel werden in elementarer, gasförmiger Form von der Pflanze aufgenommen. Durch die schnelle Umwandlung wird UPL Schwefel 825 FL anschließend in Sulfatform über die Blätter aufgenommen. Durch die sehr gute Haftfähigkeit ist eine bessere Regenbeständigkeit und längere Dauerwirkung gegeben. UPL Schwefel 825 FL beugt latentem Schwefelmangel vor und optimiert damit die Stickstoff-Effizienz, erhöht die Qualität (RPr im Getreide, Ölgehalt im Raps, Vitamingehalt im Gemüse) sowie die Frosthärte.


Wirkungsspektrum

VON DER ZULASSUNGSBEHÖRDE FESTGESETZTE ANWENDUNGSGEBIETE UND ANWENDUNGSBESTIMMUNGEN

Pflanzen/ObjekteSchadorganismen/Zweckbestimmung
Ackerbau
Gemüsebau
Getreide
Hopfen
Kartoffel
Raps
Weiden
Wiesen
Zuckerrübe

Anwendung

Hinweise zur Sachgerechten Anwendung

Flüssigsuspension zum Spritzen. Enthält Aufbereitungshilfsmittel zur Verbesserung der Haltbarkeit. Nur bei tatsächlichem Bedarf anwenden. Empfohlene Aufwandmengen nicht überschreiten, Einsatz nur nach guter fachlicher Praxis!
Um eine ausreichende Benetzung sicherzustellen, genügend Wasser (300 l/ha optimal) verwenden. Abtropfen vermeiden! Einwirkdauer vor Niederschlag oder Beregnung mindestens 2 Stunden.
Die Anwendung von UPL Schwefel 825 FL führt zu einem Spritzbelag. Daher soll zwischen der letzten Anwendung und der Ernte ein ausreichender Abstand (mind. 3 Wochen) eingehalten werden.

Anwendung

ACKERBAU

Pflanzenerzeugnisse:Ackerbau
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Aufwandmenge: 2 l/ha
Wasseraufwandmenge: 150 bis 300 l/ha

GETREIDE

Pflanzenerzeugnisse:Getreide
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Stadium der Kultur: ab Bestockungsbeginn
Aufwandmenge: 3-5 l/ha

RAPS

Pflanzenerzeugnisse:Raps
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Stadium der Kultur: ab dem 6-Blattstadium bis zum Blühbeginn
Aufwandmenge: bis zu 5 l/ha

ZUCKERRÜBE

Pflanzenerzeugnisse:Zuckerrübe
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Stadium der Kultur: ab dem 4-6 Blattstadium
Aufwandmenge: 2-3 l/ha

KARTOFFEL

Pflanzenerzeugnisse:Kartoffel
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungszeitpunkt: ca. 1 bis 4 Wochen nach dem Auflaufen
Aufwandmenge: bis zu 5 l/ha

HOPFEN

Pflanzenerzeugnisse:Hopfen
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Aufwandmenge: mehrmalige Anwendung 0,2 - 0,4%ig im Abstand von 10 bis 14 Tagen

GEMÜSEBAU

Pflanzenerzeugnisse:Gemüsebau
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Stadium der Kultur: bei ca. 15 cm Wuchshöhe
Max. Zahl der Behandlungen: In der Anwendung:
In der Kultur bzw. je Jahr:
Aufwandmenge: bis zu 5 l/ha

WIESEN

Pflanzenerzeugnisse:Wiesen
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungszeitpunkt: bis ca. 2 Wochen vor dem 1. oder 2. Schnitt
Aufwandmenge: 5 l/ha

WEIDE

Pflanzenerzeugnisse:Weiden
Schadorganismus/Zweckbestimmung:
Anwendungszeitpunkt: Ausbringung im Frühsommer, bei 10 - 15 cm Wuchshöhe
Aufwandmenge: bis zu 5 l/ha
Wartezeit: Beweidung: 3 Wochen

Mischbarkeit/Technik

Mischbarkeit

UPL Schwefel 825 FL ist mit allen gängigen Fungiziden, Herbiziden und Insektiziden und Ammoniumnitrat- Harnstoff-Lösungen (AHL) (nur im Verhältnis 1:3) oder Harnstoff (bis max. 30 kg Harnstoff/ha) mischbar. Bitte beachten Sie die Angaben in der Gebrauchsanleitung des Mischpartners. Im Zweifelsfall empfehlen wir vor der Ausbringung eine Mischprobe durchzuführen. Nicht mit Mineralöl mischen!

Ansetzen der Spritzbrühe

UPL Schwefel 825 FL kann mit Hilfe von herkömmlicher Spritztechnik (Pflanzenschutzspritze) ausgebracht werden.Das Ansetzen der Spritzbrühe sollte am besten nach folgendem Schema vorgenommen werde. Spritztank mit 2/3 Wasser füllen. Alle Präparate einzeln zu dosieren. Als letztes Produkt UPL Schwefel 825 FL zugeben. Die Spritzbrühe sollte unter ständigem Rühren bis zur vollständigen Entleerung des Tanks ausgebracht werden. Nach dem Ausbringen die Spritze vollständig entleeren und gründlich mit Wasser ausspülen.

Anwendungsbestimmung

Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsbestimmungen

Enthält: Schwefel gesamt 57,3%
Weitere Inhaltsstoffe: Tenside, Konservierungs- und Verdickungsmittel, Wasser (Leer)

Erste Hilfe

Erste-Hilfe Maßnahme

Allgemeine Empfehlung Bei Unfall oder Unwohlsein sofort einen Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen).
Nach Augenkontakt BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen.
Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Bei anhaltender Augenreizung einen Facharzt aufsuchen.
Nach Hautkontakt: Sofort mit viel Wasser abwaschen. Bei bleibenden Symptomen einen Arzt hinzuziehen.
Nach Verschlucken: Mund mit Wasser ausspülen.
Bei Unwohlsein : GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.
Nach Einatmen: An die frische Luft bringen. Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.

Lagerung/Entsorgung/Hinweise

Entsorgung

Leere Verpackungen nicht weiterverwenden. Leere und sorgfältig gespülte Verpackungen mit der Marke PAMIRA sind an den autorisierten Sammelstellen des Entsorgungssystems PAMIRA mit separiertem Verschluss abzugeben. Informationen zu Zeitpunkt und Ort der Sammlungen erhalten Sie von Ihrem Händler, aus der regionalen Presse oder im Internet unter www.pamira.de. Produktreste nicht in den Hausmüll geben, sondern in Originalverpackungen bei der Sondermüllentsorgung Ihres Wohnortes anliefern. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Stadt- oder Kreisverwaltung.

Einstufung und Kennzeichnung gemäß CLP

Piktogramm:

GHS07

Signalwort:

Achtung

Gefahrenhinweise:

H317 - Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
H319 - Verursacht schwere Augenreizung.

Sicherheitshinweise:

P272 - Kontaminierte Arbeitskleidung nicht außerhalb des Arbeitsplatzes tragen.
P280 - Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
P363 - Kontaminierte Kleidung vor erneutem Tragen waschen.
P302+P352 - BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/... waschen.
P333+P313 - Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
P305+P351+P338 - BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P337+P313 - Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
P501 - Inhalt/Behälter einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuführen.

Ergänzende Kennzeichnungselemente:

EUH 401 - Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

Haftung

Zulassungsinhaber: UPL Deutschland GmbH Kölnstr. 107D 50321 BrühlTelefon +49 (0) 2232 569341-0 Telefax +49 (0) 2232 569341-9

Vertriebspartner: UPL Deutschland GmbH Kölnstr. 107D 50321 BrühlTelefon +49 (0) 2232 569341-0 Telefax +49 (0) 2232 569341-9