LI 700®

Zusatzstoff

Listungs-Nr.: 4717-00

Inhaltsstoff:

350 g/l modifiziertes Sojalecithin (35%) ,
350 g/l Propionsäure (35%) ,
94 g/l Alkohol-Ethoxylat ,
15 g/l Fettsäuren

Formulierung:

Wasserlösliches Konzentrat (SL)
ArtikelnummerPackungsgrößen
1020490084x5 l Kanister

Piktogramm:

GHS05

Signalwort:

Gefahr

Zusatzstoff zur Unterstützung der Wirkstoffaufnahme und Erhöhung der Wirkungssicherheit von Pflanzenschutzmitteln

Vor Gebrauch gut schütteln.
Zur Vermeidung von Nachteilen ist die genaue Beachtung der Gebrauchsanleitung wichtig.
Sicherheitsdatenblatt

Wirkungsweise

LI 700 ist ein modifiziertes Sojalecithin, das als Zusatz von Pflanzenschutzmittelanwendungen die Oberflächenspannung der Spritzbrühetropfen herabsetzt und die Verteilung des Spritzbelags auf den Blattoberflächen der landwirtschaftlichen Kulturpflanzen optimiert. Die Wachsschicht der Blattoberflächen wird geöffnet ohne dabei zerstört zu werden, wodurch die Wirkstoffaufnahme der Pflanzenschutzmittel insbesondere bei schlechten Witterungsbedingungen unterstützt und somit die Wirkungssicherheit erhöht wird. Zusätzlich reduziert LI 700 den pH-Wert von alkalischem Wasser, um eine alkalische Hydrolyse zu verhindern und verbessert somit die Wasserqualität in den Spritzverfahren, wo die Wasserhärte von Bedeutung ist. LI 700 kann auch als Zusatz bei der Anwendung von Blattdüngern im Spritzverfahren eingesetzt werden.


Anwendung

Hinweise zur Sachgerechten Anwendung

Aufwandmenge und Anwendungshinweise
Ackerbau
LI 700 wird entsprechend der zugelassenen Anwendungsgebiete den Pflanzenschutzmitteln zugesetzt. Hierzu sind die Gebrauchsanleitungen der Mischpartner zu beachten.
Eine maximale Anwendungskonzentration von 0,5 % darf nicht überschritten werden.


Aufwandmenge WasserAufwandmenge LI 700
200 l/ha1 l/ha
300 l/ha1,5 l/ha
Hopfenbau
LI 700 - Anwendung
- in Tankmischung mit dem Akarizid Milbeknock® (9,31 g Milbemectin /l)

Kultur:Hopfen
Indikation:gegen Spinnmilben
Einsatzzeit:nach Befallsbeginn bzw. Warndienstaufruf
Aufwandmenge:0,25% (max. 5,0 l/ha) LI 700 + Milbeknock® (s. Gebrauchsanleitung)
Aufwand Wasser:max. 3.300 l/ha
Anwendungstechnik:spritzen oder sprühen
Eine maximale Anwendungskonzentration von 0,25% LI 700 in der Spritzbrühe darf im Hopfenbau nicht überschritten werden.

Regulierung des pH-Wertes der Spritzbrühe
LI 700 senkt und puffert den pH-Wert des Spritzwassers auf einen für die Wirkungssicherheit von Pflanzenschutzmitteln optimalen pH-Wert Bereich.
Mit den empfohlenen Anwendungskonzentrationen von 0,25 % bis 0,5 % wird die gewünschte Absenkung des pH-Wertes, je nach Ausgangs pH-Wert des Spritzwassers, erreicht:

Veränderung des pH-Wertes durch LI 700

pH-Wert der SpritzbrühepH-Wert der Spritzbrühe nach Zugabe von LI 700
0,25%0,5%
8,54,74,2
8,04,64,2
7,54,54,2
7,04,34,0
6,54,03,8
Spezielle Anwendungsempfehlungen
Aufgrund eigener Erfahrungen können folgende Produktempfehlungen gegeben werden:


KulturEinsatzzeitpunktTankmischung
GetreideFrüher Einsatz von LI 700 bei insgesamt ungünstiger Witterung (niedrige Temperaturen) vorteilhaft.LI 700 + Wachstumsregler (Zulassung beachten)
WintergetreideBBCH 21 - 29 (Beginn der Bestockung bis Ende Bestockung) Zur Verbesserung der Wirkstoffaufnahme auch bei geringer LuftfeuchtigkeitLI 700 + blattaktive Ackerfuchsschwanzherbizide
Hopfennach Befallsbeginn bzw. Warndienstaufruf0,25% (max. 5,0 l/ha) LI 700 + Milbeknock® (s. Gebrauchsanleitung)
WinterrapsHerbst0,5 l/ha LI 700 mit Azolfungiziden, blattaktiven Gräserherbiziden

Mischbarkeit/Technik

Mischbarkeit

LI 700 ist mit Pflanzenschutzmitteln und Spurennährstoffdüngern unter Einhaltung der empfohlenen Aufwandmengen mischbar. Nicht mit anderen Zusatzstoffen oder Ölen mischen.

Ansetzen der Spritzbrühe

LI 700 vor Gebrauch kräftig schütteln.
Zuerst den Spritztank zur Hälfte mit Wasser füllen, Rührwerk einschalten und unter Umrühren LI 700 zugeben. Anschließend wird die erforderliche Menge Pflanzenschutzmittel hinzugegeben und mit Wasser aufgefüllt. Rührwerk beim Ausbringen eingeschaltet lassen und die angesetzte Spritzbrühe umgehend verbrauchen.

Umweltverhalten

Gewässerschutz

NW466 Mittel und dessen Reste sowie entleerte Behälter und Packungen nicht in Gewässer gelangen lassen.

Anwenderschutz


Hinweise für den sicheren Umgang

Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.
Beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel dicht abschließende Schutzbrille und Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen.
Bei Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels Standardschutzanzug (Pflanzenschutz), festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel), dicht abschließende Schutzbrille und Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen.
Einatmen von Spritznebel vermeiden. Windrichtung beachten. Handschuhe vor dem Ausziehen waschen. Nach der Arbeit Hände und alle getroffenen Hautstellen gründlich mit Wasser und Seife waschen.
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten.

Erste Hilfe

Erste Hilfe Maßnahmen

Allgemeine Hinweise
Bei anhaltenden Beschwerden Arzt hinzuziehen. Kontaminierte Kleidung und Schuhe sofort ausziehen und vor Wiederverwendung gründlich reinigen.
Nach Einatmen
Betroffene Person aus der Gefahrenzone bringen. Für Frischluft sorgen.
Nach Hautkontakt
Sofort abwaschen mit Wasser und Seife.
Nach Augenkontakt
Kontaktlinsen entfernen. Auge unter Schutz des unverletzten Auges 10 - 15 Minuten unter fließendem Wasser bei weitgespreizten Lidern spülen. Augenärztliche Behandlung.
Nach Verschlucken
Kein Erbrechen einleiten. Mund gründlich mit Wasser spülen. Bewusstlosen Personen darf nichts eingeflößt werden.
Wichtigste akute und verzögert auftretende Symptome und Wirkungen
Symptome
Reizung; Husten; Beklemmung

Lagerung/Entsorgung/Hinweise

Lagerung

Behälter dicht geschlossen halten und an einem kühlen, gut gelüfteten Ort aufbewahren.
Nicht zusammen mit Lebensmitteln lagern. Nicht zusammenlagern mit: Basen; Metallen.

Entsorgung

Leere Verpackungen nicht weiterverwenden. Leere und sorgfältig gespülte Verpackungen mit der Marke PAMIRA® sind an den autorisierten Sammelstellen des Entsorgungssystems PAMIRA® mit separiertem Verschluss abzugeben. Informationen zu Zeitpunkt und Ort der Sammlungen erhalten Sie von Ihrem Händler, aus der regionalen Presse oder im Internet unter www.pamira.de.
Produktreste nicht in den Hausmüll geben, sondern in Originalverpackungen bei der Sondermüllentsorgung Ihres Wohnortes anliefern.
Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Stadt- oder Kreisverwaltung.

Kennzeichnung gemäß CLP

Piktogramm:

GHS05

Signalwort:

Gefahr

Gefahrenbestimmende Komponente:

Propionsäure

Gefahrenhinweise:

H315 Verursacht Hautreizungen.
H318 Verursacht schwere Augenschäden.

Sicherheitshinweise:

P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
P303+P361+P353 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen [oder duschen].
P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P310 Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen.
P332+P313 Bei Hautreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
P362 Kontaminierte Kleidung ausziehen.

Ergänzende Kennzeichnungselemente:

SP1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen. (Ausbringungsgeräte nicht in unmittelbarer Nähe von Oberflächengewässern reinigen / indirekte Einträge über Hof- und Straßenabläufe verhindern).
Leere Verpackungen nicht weiterverwenden.

Haftung

Haftung

Da die Anwendung des Mittels und die während der Anwendung herrschenden Gegebenheiten, z. B. das Wetter, außerhalb unseres Einflusses liegen, übernehmen wir nur eine Haftung für gleichbleibende Beschaffenheit.

Registrierte Marke

LI 700®: reg. WZ Loveland Industries, Inc. (USA)
Milbeknock®: reg. WZ Mitsui Chemicals Agro, Inc., Japan
PAMIRA®: reg. IVA (Industrieverband Agrar)
Listungsinhaber: De Sangosse S.A.S. Bonnel - CS10005F 47480 Pont-du-CasseTelefon 00+33 553 69 36-30

Vertriebspartner: Certis Europe B.V. Frankenstraße 18 b D 20097 HamburgTelefon + 49 40 60772640-0 Telefax Beratungsnummer 0800 8300 301

Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel, Biozide und andere Produkte
Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“
Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“
Für andere Produkte: „Dünger, Zusatzstoffe, u.a. vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“